Kategorie: Allgemein

Minderheiten machen Europa reicher!

In der Europäischen Union leben etwa 50 Millionen Menschen, die einer nationalen Minderheit oder Sprachminderheit angehören. Obige Grafik verbildlicht die Menge dieser 50 Millionen in Relation zu der Gesamtanzahl der EU-Bevölkerung. Das ist ein relevanter Teil. Zum Erhalt ihrer Identität und Vielfalt benötigen diese Minderheiten Schutz und Unterstützung. Die Minority Safepack Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, Minderheitenrechte auch auf EU-Ebene zu verankern. Derzeit sind Minderheitenrechte Aufgabe...

Good fences make good neighbors – Ai Weiweis Installationen zur globalen Flüchtlingspolitik

Seit dem zwölften Oktober sind in ganz New York über 300 Installationen und Werke des chinesischen Künstlers Ai Weiwei zu sehen. Die Ausstellung umfasst Kunstwerke im öffentlichen Raum, Gebäude, Monumente und Werbetafeln, die auf die globale Flüchtlingskriese hinweisen und eine fundamentale Kritik an der Trennung von Menschen, im sozialen und politischen Kontext, üben soll. Die Eindrücke, die der Künstler während einer Reise in 23 Länder und in...

Crip Magazine #2 – Behinderung, Visueller Aktivismus und imaginäre Bilder …

Stereotype können Menschen in Bilder sperren (schreibt der Kulturtheoretiker W. J. T. Mitchell). Das selbstorganisierte Zeitschriftenprojekt Crip Magazine setzt den allgegenwärtigen Medienbildern von Opfern vs. Helden, der helfenden Hand und „Licht ins Dunkel“ vielstimmige, selbstbestimmte und humorvolle Bilder von Behinderung und visuellen Aktivismus entgegen. Die Beiträge (großteils von KünstlerInnen mit Behinderung) eröffnen eine ermächtigende Perspektive auf behinderte Verkörperungen und Realitäten. Ein Projekt der bildenden Künstlerin Eva Egermann....

Von der Kunst provoziert? Oder wieso Erinnerungskultur Kunst braucht.

Wie kann ich etwas sagen, für das es keine Worte gibt? Wie kann ich Geschehnisse erlebbar machen, die schon vor Generationen passierten? Und wie unterstütze ich Dialog, aber vermeide Vergessen? Das 9. Dialogforum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen widmete sich dieses Jahr der „künstlerischen Aufarbeitung des Nationalsozialismus“ und lud am 18. und 19. September zahlreiche RepräsentantInnen von Bildender Kunst, Literatur, Film sowie Musik und Theater zur Diskussion ein –...

Wir schreiben uns ein – Literatur und Integration

Das Projekt „Wir schreiben uns ein“ öffnet literarische Räume und bietet Frauen mit Fluchthintergrund aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und dem Iran seit Mai 2017 die Möglichkeit die deutsche Sprache nicht nur im Alltag zu verwenden, sondern vielmehr in ihrer literarischen Vielfalt zu erfahren und sich dadurch selbst zu ermächtigen. Es sind Frauen mit Bildung die an den Kursen teilnehmen. Frauen, die in ihren Heimaten Lehrerinnen waren...

Frauenrugby: Kampf um Anerkennung

Am 26. August fand im Kingspan Stadium in Belfast das Finale des Women´s Rugby World Cup zwischen England und Neuseeland statt. Weibliche und männliche Fans aus allen Ecken der Welt kamen nach Nordirland um Teil des achten World Cups, der alle vier Jahre stattfindet, zu sein. In einem spannenden 15er Spiel konnte sich Neuseeland gegen die Vollzeit-Athletinnen und amtierenden Weltmeisterinnen aus Großbritannien mit einem 32-41 durchsetzen. Rugby...

Protest, Sachbeschädigung, Gewalt? Zu den G20-Protesten

Am Wochenende zwischen 7. und 9. Juli kam es in Hamburg während des G20-Gipfels zu teils heftigen Protesten: es brannten Autos, einige Geschäfte wurden geplündert, Straßenbarrikaden errichtet und mit der Polizei gerungen. Vor allem die Proteste und Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Protestierenden im Schanzenviertel sorgten für großes Aufsehen. Bereits in „Echtzeit“ entbrannte eine öffentliche Debatte darüber, ob die Proteste und zum Teil unorganisierten Ausschreitungen als „Gewalt“ oder...

Neue Deutsche Medienmacher. Der Ruf nach einer diversen Medienwelt

In den deutschen Redaktionen ist die Botschaft, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, bislang viel zu wenig angekommen. Denn noch immer stellen Menschen mit Migrationsbiographien eine klare Minderheit dar. Aus dieser Situation und Not heraus, haben es sich die Neuen Deutschen Medienmacher zur Aufgabe gemacht, mehr Vielfalt in die Medien zu bringen. „Wir sind nicht die besseren Journalisten, aber auch nicht die schlechteren“ Die Hürden für Migrant*innen reichen...

Unter Weißen – was es heißt, privilegiert zu sein

Mit welchen Diskriminierungen sehen sich Nichtweiße im Alltag konfrontiert? Der ZEIT-Magazin-Reporter Mohamed Amjahid erzählt über rassistische Alltagserfahrungen auf Grund seiner marokkanischen Herkunft. Wie fühlt es sich an, wenn man als hoffnungsvoller marokkanischer Teenager seine Schwester in Deutschland besuchen möchte, aber kein Einreisevisum für das Land erhält? Und wenn man auf Grund seiner dunklen Hautfarbe bei der Einreise in die USA von texanischen Grenzbeamten festgenommen und stundenlang an...