Kategorie: Allgemein

Steine der Erinnerung

Der Verein „Steine der Erinnerung“ setzt seit 2005 Gedenksteine für jüdische Wienerinnen und Wiener, die in den Jahren 1938 bis1945 von den Nazis deportiert und ermordet worden sind, vor deren ehemaligen Wohnhäusern. Er erinnert auch an das jüdische Leben und an die reiche jüdische Kultur. Die Form, die gewählt wurde, sind im Pflaster eingelassene gravierte Messingplatten oder Wandtafeln an den Häusern. „… for those whose lives had...

Ustascha-Gedenken in Bleiburg/Pliberk

Ustascha-Treffen in Bleiburg/Pliberk Bereits 1995 richtete Terezija Stoisits, damals Abgeordnete der Grünen, eine parlamentarische Anfrage an den Innenminister, in der sie Auskunft über die Vorgänge und Abzeichen beim Ustascha-Gedenken in Bleiburg/Pliberk verlangte. Lange tat sich so gut wie nichts, die Aufmerksamkeit der Politik hielt sich stark in Grenzen, die Berichterstattung ebenso. Nahezu ungestört konnte so die jährliche Feier am Loibacher Feld/Libuško polje zu einem Vernetzungstreffen von Rechtsextremen...

I like #2 Kärntner Slowenen Punk im Wiener Konzerthaus

Ein Interview mit Nikolaj Efendi, Sänger der Band Roy de Roy! Nach mittlerweile drei veröffentlichten Studioalben und jahrelangen Konzerttourneen ist die Band Roy de Roy aus der österreichischen Musikszene kaum mehr wegzudenken. Musikalisch bewegt sich das Quintett zwischen Balkenbeats, Punk und Folk, integriert unterschiedliche Einflüsse und beschreibt den Sound mit Augenzwinkern als „World Punk“. Obwohl die meisten ZuhörerInnen die Songtexte nicht verstehen, weil sie auf Slowenisch verfasst...

NACH DER FLUCHT: Vom Opferdiskurs zur (Über)Lebenskompetenz

Flucht, globale Not und Ungleichheit stellen epochale Schlüsselprobleme unserer Zeit dar. Es gibt vielfältige Gründe, warum Menschen ihre angestammten Orte verlassen, um ihr Überleben zu sichern. Wenn sich an den Ursachen nichts ändert, wird Flucht auch in Zukunft für viele Menschen eine Überlebensfrage sein. Politische Diskussionen kreisen zurzeit hauptsächlich um die Frage der Steuerung von Flucht und Grenzkontrollen als um Aspekte wie Partizipation, Chancengleichheit und Etablierungsprozesse von...

Minderheiten machen Europa reicher!

In der Europäischen Union leben etwa 50 Millionen Menschen, die einer nationalen Minderheit oder Sprachminderheit angehören. Obige Grafik verbildlicht die Menge dieser 50 Millionen in Relation zu der Gesamtanzahl der EU-Bevölkerung. Das ist ein relevanter Teil. Zum Erhalt ihrer Identität und Vielfalt benötigen diese Minderheiten Schutz und Unterstützung. Die Minority Safepack Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, Minderheitenrechte auch auf EU-Ebene zu verankern. Derzeit sind Minderheitenrechte Aufgabe...

Good fences make good neighbors – Ai Weiweis Installationen zur globalen Flüchtlingspolitik

Seit dem zwölften Oktober sind in ganz New York über 300 Installationen und Werke des chinesischen Künstlers Ai Weiwei zu sehen. Die Ausstellung umfasst Kunstwerke im öffentlichen Raum, Gebäude, Monumente und Werbetafeln, die auf die globale Flüchtlingskriese hinweisen und eine fundamentale Kritik an der Trennung von Menschen, im sozialen und politischen Kontext, üben soll. Die Eindrücke, die der Künstler während einer Reise in 23 Länder und in...

Crip Magazine #2 – Behinderung, Visueller Aktivismus und imaginäre Bilder …

Stereotype können Menschen in Bilder sperren (schreibt der Kulturtheoretiker W. J. T. Mitchell). Das selbstorganisierte Zeitschriftenprojekt Crip Magazine setzt den allgegenwärtigen Medienbildern von Opfern vs. Helden, der helfenden Hand und „Licht ins Dunkel“ vielstimmige, selbstbestimmte und humorvolle Bilder von Behinderung und visuellen Aktivismus entgegen. Die Beiträge (großteils von KünstlerInnen mit Behinderung) eröffnen eine ermächtigende Perspektive auf behinderte Verkörperungen und Realitäten. Ein Projekt der bildenden Künstlerin Eva Egermann....

Von der Kunst provoziert? Oder wieso Erinnerungskultur Kunst braucht.

Wie kann ich etwas sagen, für das es keine Worte gibt? Wie kann ich Geschehnisse erlebbar machen, die schon vor Generationen passierten? Und wie unterstütze ich Dialog, aber vermeide Vergessen? Das 9. Dialogforum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen widmete sich dieses Jahr der „künstlerischen Aufarbeitung des Nationalsozialismus“ und lud am 18. und 19. September zahlreiche RepräsentantInnen von Bildender Kunst, Literatur, Film sowie Musik und Theater zur Diskussion ein –...

Wir schreiben uns ein – Literatur und Integration

Das Projekt „Wir schreiben uns ein“ öffnet literarische Räume und bietet Frauen mit Fluchthintergrund aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und dem Iran seit Mai 2017 die Möglichkeit die deutsche Sprache nicht nur im Alltag zu verwenden, sondern vielmehr in ihrer literarischen Vielfalt zu erfahren und sich dadurch selbst zu ermächtigen. Es sind Frauen mit Bildung die an den Kursen teilnehmen. Frauen, die in ihren Heimaten Lehrerinnen waren...