Kommentar von Susanne Scholl zur Bundespräsidentenwahl

Österreich hat also einen neuen Präsidenten. Und noch dazu den richtigen. Aber: Die Hälfte der Wähler hat nicht deshalb für den anderen Kandidaten gestimmt, weil der so wunderbar oder Van der Bellen gar so unmöglich ist. Ein Teil gewiss, aber sicher nicht alle. Viele haben diese Wahl mit einer Abstimmung über die Politik der vergangenen Jahre verwechselt – und haben daher gleich zwei Mal mit denen abgerechnet, die die Regierung stellen, obwohl die gar nicht zur Wahl standen. Was ich sagen will? Ich freue mich, dass Alexander Van der Bellen der neue österreichische Bundespräsident ist. Und ich mache mir Sorgen, weil so viele bereit waren, einem ihre Stimme zu geben, der Österreich lieber heute als morgen zu einem autoritären Staat ummodeln möchte. Wenn wir ihm das erlauben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.