IM BLOG Der politische Weblog der Initiative Minderheiten

Planquadrat. „Gastarbeiterquartiere“ im Visier

Zwei Fotos. Auf den ersten Blick verbindet sie nicht mehr als ihr Urheber, der österreichische Fotograf Harry Weber (1921-2007). Das eine, bei Tageslicht aufgenommen, zeigt fünf Personen in einem Innenraum einer heruntergekommenen Wohnung. Die dominanten Sehgewohnheiten legen nahe, dass es sich dabei um eine Familie handelt: Vater, Mutter und die drei Kinder. Von den Wänden bröckelt der Verputz ab, auch der Fußboden weist starke Gebrauchsspuren auf. Das...

Die Geographie der Zweisprachigkeit

Auf den Spuren der Verwicklungen zwischen Sprache, Ort und Raum: Die Kulturwissenschafterin DI Nada Zerzer erkundet in einem Stadtgespräch die Bedeutung der Repräsentation von Minderheitensprachen. Auf der Suche nach der Bedeutung von Sprache geht es bis in die kleinsten Dörfer. Und wo fängt ein Dorf an? Bei der Ortstafel natürlich, die es in Österreich zu zweifelhaftem Ruhm gebracht hat. Die Kärntner Slowenin spricht über die durchaus schmerzhafte...

An jedem verdammten Sonntag

In diesem Text geht es nicht um American Football, sondern um eine andere Sonntagstradition. Um 20.15 Uhr beginnt fast wöchentlich eine neue Folge „Tatort“ und damit auch die  Diskussion auf der dazugehörigen Facebook-Seite. Für die nächste  Erstausstrahlung aus Köln erwarte ich auf Facebook etwas Kritik für den schlechten Ton und vor allem Lob für das „typisch deutsche“ Thema. Was ist mit „typisch deutsch“ hier gemeint? Bei den...

20 Jahre edition exil und exil Literaturpreise

Eine Hommage, verbunden mit der Hoffnung auf weitere 20 Jahre Das Jahr 2017 sollte Anlass zum Feiern sein für das Projekt der exil-Literaturpreise, werden sie doch zum 20. Mal ausgeschrieben und verliehen und können somit auf zwei Jahrzehnte Erfolgsgeschichte zurückblicken. Die edition exil und ihre Preise stehen für ein Verständnis für Literatur, die von politischem Engagement für eine offene, mehrsprachige und solidarische Gesellschaft nicht zu trennen ist,...

„Gut, dass es uns gibt!“ Ein Gespräch über die neuen Herausforderungen für Minderheitenmedien

Cornelia Kogoj im Gespräch mit der Chefredakteurin der STIMME – Zeitschrift der Initiative Minderheiten, Gamze Ongan und dem Chefredakteur von biber – Magazin für neue Österreicher(_innen), Simon Kravagna. Cornelia Kogoj: Die Initiative Minderheiten beschäftigte sich 1999 im Rahmen ihres Jahresthemas mit den verschiedenen Aspekten von „Medien und Minderheiten“. Anlässlich dazu gab es damals eine Diskussion in der Zeitschrift STIMME mit Redakteur_innen von verschiedenen Minderheitenmedien. Der Chefredakteur der...

Visualisierung bewegter Biografien

Im Folgenden wird eine Übung vorgestellt, welche bereits im Unikontext und Schulunterricht sowie mit Personal eines global tätigen Wirtschaftsunternehmens erprobt wurde. Dabei geht es um die Anfertigung eines Biografieprotokolls und zwar in Form einer Zeichnung. Die Übung findet in mehreren Schritten statt und verfolgt das Ziel, sich ein Bild davon zu machen, inwieweit unsere »Soziosphären« (Albrow 1997: 311) von Migration beeinflusst und durch Bewegungen gestaltet sind. In...

boethius

Bloggy Thursday oder Der erste runde Geburtstag

Es ist gut, einen intellektuell-elitären Blog-Beitrag mit einem lateinischen Zitat zu beginnen. Das macht Eindruck, und der Nachwuchs lernt etwas dazu. Schließlich geht es diesmal um Kindererziehung; aber alles der Reihe nach! Si ta­cu­is­ses, phi­lo­so­phus man­sis­ses, sagte der alte Boethius. Eigentlich hat er das ein bisserl anders gesagt, außerdem war er gar nicht so alt, als er den schönen Satz niederschrieb. Man sagt freilich aus intellektuell-elitären Gründen...

Alltagsobjekte erzählen Migrationsgeschichte

Ein Schreibheft mit braunem Umschlagpapier. Brüchig an den Rändern. Man merkt auf den ersten Blick: Das Heft hat Geschichte. Auf den Innenseiten finden sich Tabellen und Notizen in türkischer Sprache. Sie dokumentieren Gülseren Ağcas Ausbildung zur Buchhalterin im Istanbul der frühen 1980er Jahre. Gülseren Ağca hat das Heft mit ihrer Mitschrift zur Buchhaltung mit nach Österreich genommen, begleitet von der Hoffnung, auch hier in ihrem erlernten Beruf...

„BDS ersetzt politische Analyse und Kritik durch ein pseudo-antikoloniales Narrativ“

BDS, kurz für „Boycott, Divestment, Sanctions“ ist eine internationale politische Kampagne gegen Israel. Sie entstand eigenen Angaben zufolge 2005. Seit einiger Zeit hält auch die österreichische BDS-Gruppe regelmäßig Veranstaltungen in der Öffentlichkeit ab, zuletzt eine Kundgebung vor der Universität in Wien am 29.11.2016. Julia Edthofer, Soziologin mit Forschungsschwerpunkten Rassismus und Antisemitismus und Teil der Forschungsgruppe „Ideologien und Politiken der Ungleichheit“ (FIPU), erklärt, was die Gruppe fordert und...

Erwin Riess

Barrierefreiheit – Austrian Edition

Zehn Jahre war Zeit, die Barrierefreiheit von öffentlichen Gebäuden und Geschäften, im Personenverkehr und der Gastronomie zu gewährleisten. Das schreibt eine EU-Richtlinie aus dem Jahr 2005 vor. Barrierefreiheit kommt nicht nur den zehn bis fünfzehn Prozent behinderten Menschen, sondern auch alten und gebrechlichen Menschen, Müttern und Vätern mit Kinderwägen und temporär behinderten Menschen zugute. Barrierefreiheit heißt Komfort für alle. Die Herstellung einer zugänglichen Umwelt löst darüber hinaus...