„Wir sagen Arab Street zur Sonnenallee“

Foto vom Zettel mit arabischen SchriftzeichenMit einem kleinen Zettel mit arabischen Schriftzeichen streife ich gemeinsam mit acht anderen Personen durch die Berliner Sonnenallee und versuche denselben Schriftzug auf einem der Geschäfte zu finden. Das ist gar nicht so einfach, stehen doch an fast jedem Lokal arabische und lateinische Schriftzeichen. „Arab Street“ wird die Straße daher auch genannt, erzählt Mohamad, der uns durch Neukölln führt.

Geflüchtete zeigen ihr Berlin

ehemalige Moschee in der Karl-Marx-Straße

ehemalige Moschee in der Karl-Marx-Straße

Unter dem Titel „Geflüchtete zeigen ihr Berlin“ bietet querstadtein geführte Touren durch Berlin an. Wir starten unsere Tour durch das kurdische Neukölln in der Karl-Marx-Straße, wo uns unser Tourguide Mohamad als erstes den Standort einer ehemaligen kurdischen Moschee zeigt, die auch ein Lokal und Schlafmöglichkeiten für Neuangekommene bot. Mittlerweile ist sie in die Hermannstraße umgezogen und damit nur ein paar Straßen entfernt.

Während der 2-stündigen Tour erfahren wir nicht nur mehr über Neukölln, sondern auch über den Kurden Mohamad aus Aleppo, der über Istanbul, das Mittelmeer und die Balkonroute nach Berlin kam und hier nun Maschinenbau studiert.

„Das ist mir bisher nicht aufgefallen, …“

„…, obwohl ich hier regelmäßig vorbeikomme“, meint ein Tourteilnehmer zu mir, während wir unsere arabischen Zetteln mit den Häusern abgleichen. Ihm würde die Fülle der arabischen Schriftzeichen das erste Mal auffallen. Auch ich sehe Dinge, die ich sonst nicht wahrgenommen hätte: Moscheen in Hinterhöfen, eine Geschäftsstraße voller arabischer Lokale und Einkaufsmöglichkeiten oder auch die Securities, die vor jeder Unterkunft für Geflüchtete zu stehen scheinen.

Wer Berlin auch mal mit einem anderen Blick sehen will, hat mit querstadtein die Chance dazu. Der Verein bietet geführte Touren durch Berlin an. Dabei zeigen wahlweise Geflüchtete oder Obdachlose ihr Berlin. Alle Infos und Angebote finden sich unter: http://querstadtein.org/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.