I like #4 Wien lacht wieder – SHALOM AUSTRIA!

Herzhaft lustig geht heute Abend das jüdische Filmfestival mit „Wissen Sie was Macheloikes sind?“ in die 26 Runde. Interessierte haben von 11.-18. Oktober die Möglichkeit, 100 Jahre jüdische Geschichte in zwei österreichischen Republiken auf der Leinwand mitzuerleben.

Die zwei Kabarettistinnen Shlomit Butbul und Tanja Golden eröffnen das Filmfestival mit dem Kabarett „Wissen Sie was Machloikes ist?“ am 11.Oktober um 20 Uhr im Metro-Kinokulturhaus

Anlässlich dieses Jubiläums gibt es drei historische Themenschwerpunkte: Das jüdische Leben und das Ende der Donaumonarchie, Zeitzeugen der Shoah und Aufarbeitung nach 1945 sowie das jüdische Leben in der 2. Republik. Zur Diskussion werden auch Zeitzeug_innen eingeladen.

Ebenso werden mehrere Verfilmungen des österreichisch-jüdischen Autors Joseph Roth (1894-1939) vorgeführt: das falsche Gewicht (1971), Hiob (1978), das Spinnennetz (1989) und die Legende vom heiligen Trinker (1988). Für Kurzfilmfans gibt es die Reihe New Israeli Feature Films & Shorts, die äußerst interessanten israelischen Filmproduktionen eine große Kinoleinwand bietet!

Die Filme laufen im Top Kino, im Votiv Kino sowie im Metro Kino. Geheimtipp: Am Sonntag gibt es im Top-Kino den Deal Frühstück + Filmvorführung! Das Kinoprogramm sowie mehr Informationen zum jüdischen Filmfestival befinden sich auf der Website.

Der Film Hiob vom Regisseur Michael Kehlmann basiert auf dem Roman von Joseph Roth, der 1930 erschien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.