IM BLOG Der politische Weblog der Initiative Minderheiten

buchstabieren - imblog beitrag von hakan gürses juli2018

Buchstabieren oder Von der Kunst der Gemeinheit

Es gibt Dinge, die so nerven, dass sie schon strukturell sind. Oder gerade deswegen nerven sie. Das ist ein bisschen wie der Unterschied zwischen dem Rassismus der Leute und dem strukturellen Rassismus. Rassismus der Leute hat oft mit schlechter Erziehung zu tun, viel mit Willen zur Herrschaft, dem Wunsch nach Durchsetzung eigener Interessen, gelegentlich mit Bildungsferne, wie man sagt, und der schädlichen Weltanschauung der Leute. Nicht ganz...

I like #3 Ein Preis für mehr Gerechtigkeit

Wer hätte es für wahrscheinlich gehalten, dass der Wittgenstein-Preis 2018 an eine Musikwissenschaftlerin geht – noch dazu an eine Minderheitenforscherin? Und zwar in einer Zeit, in der Rechtspopulismus, Fremdenhass und Sexismus immer mehr in der Öffentlichkeit Fuß fassen? Vorweg möchte ich Frau Ursula Hemetek meine höchste Anerkennung und Gratulation aussprechen. Sie ist für mich eine der bedeutendsten Wissenschaftlerinnen meines Faches. Ich lernte sie vor einigen Jahren persönlich...

MY EYES ON: … „América“ von T.C. Boyle

Bei manchen Büchern fragt man sich, warum sie einem erst jetzt in die Hände fallen. „América“ von T.C. Boyle ist für mich ein solches Buch. Bereits 1996 in der deutschsprachigen Übersetzung erschienen, verhandelt es ein Thema, das nicht erst seit Trump und Orban existiert, aber zur Zeit aktueller ist denn je: den Bau von Grenzzäunen und Mauern um Migrant_innen und Asylsuchende abzuhalten. Zwei Familien treffen in dem...

MY EYES ON …. Abubakar Adam Ibrahim: Season of Crimson Blossoms (2016)

Der erste Roman des nigerianischen Autors Abubakar Adam Ibrahim erzählt die unwahrscheinliche und nach sozialen, religiösen und patriarchalen Regeln völlig unmögliche Liebesgeschichte zwischen der 55jährigen Witwe und fünffachen Großmutter Binta Zubairu und dem 30 Jahre jüngeren Dealer und Gelegenheitsverbrecher Reza, der den Drogenmarkt des Viertels unter seine Kontrolle gebracht hat. Doch, und das ist das ungewöhnliche und überzeugende an diesem Roman, geht es hier keineswegs um eine...

Steine der Erinnerung

Der Verein „Steine der Erinnerung“ setzt seit 2005 Gedenksteine für jüdische Wienerinnen und Wiener, die in den Jahren 1938 bis1945 von den Nazis deportiert und ermordet worden sind, vor deren ehemaligen Wohnhäusern. Er erinnert auch an das jüdische Leben und an die reiche jüdische Kultur. Die Form, die gewählt wurde, sind im Pflaster eingelassene gravierte Messingplatten oder Wandtafeln an den Häusern. „… for those whose lives had...

Ustascha-Gedenken in Bleiburg/Pliberk

Ustascha-Treffen in Bleiburg/Pliberk Bereits 1995 richtete Terezija Stoisits, damals Abgeordnete der Grünen, eine parlamentarische Anfrage an den Innenminister, in der sie Auskunft über die Vorgänge und Abzeichen beim Ustascha-Gedenken in Bleiburg/Pliberk verlangte. Lange tat sich so gut wie nichts, die Aufmerksamkeit der Politik hielt sich stark in Grenzen, die Berichterstattung ebenso. Nahezu ungestört konnte so die jährliche Feier am Loibacher Feld/Libuško polje zu einem Vernetzungstreffen von Rechtsextremen...

Aynwanderunk – Nix Sürük!

22.02.2017, München. Tunay Önder kommt gut gelaunt zum Interview. Wir kennen uns bereits, sind per Du. Treffpunkt ist der Eingang eines Nobelhotels direkt am Hauptbahnhof. Kurzer Hand beschließen wir, das großzügige Foyer für das Gespräch zu nutzen. Helles Licht und gleißende Februar-Sonne scheinen durch die Fenster. Start eines heiteren Austausches über Tunay Önders Biografie als Kind der Gastarbeiter-Aynwanderunk und ihrer Tätigkeit als grenzüberschreitende Bloggerin & Textterroristin. Insbesondere...

„Wir gedenken ununterbrochen“

Claudia Prutscher ist seit November 2017 Vizepräsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien und seit 2015 Vorsitzende der Kulturkommission. Im Gespräch mit Gerd Valchars spricht sie über das Jahr 2018, die Bedeutung und die Verantwortung des Gedenkens, den Umgang der IKG Wien mit der Regierungspartei FPÖ und warum sie sich persönlich 2015 in der Flüchtlingshilfe engagiert hat. Das heurige Jahr 2018 gilt als Gedenk- und Erinnerungsjahr. Der sogenannte...

I like #2 Kärntner Slowenen Punk im Wiener Konzerthaus

Ein Interview mit Nikolaj Efendi, Sänger der Band Roy de Roy! Nach mittlerweile drei veröffentlichten Studioalben und jahrelangen Konzerttourneen ist die Band Roy de Roy aus der österreichischen Musikszene kaum mehr wegzudenken. Musikalisch bewegt sich das Quintett zwischen Balkenbeats, Punk und Folk, integriert unterschiedliche Einflüsse und beschreibt den Sound mit Augenzwinkern als „World Punk“. Obwohl die meisten ZuhörerInnen die Songtexte nicht verstehen, weil sie auf Slowenisch verfasst...

Erinnerungsgemeinschaften an den Nationalsozialismus in Kärnten/Koroška

In Kärnten/Koroška treffen zwei Erinnerungsgemeinschaften aufeinander, die sehr unterschiedliche Erinnerung an den Nationalsozialismus pflegen: Auf der einen Seite steht die hegemoniale Erinnerung an den Abwehrkampf von 1920 und die Übergriffe der Partisan_innen auf deutschsprachige Familien bzw. Kollaborateur_innen der Nazis. Auf der anderen Seite stehen slowenischsprachige Familien und ihre Nachfahr_innen, die aufgrund ihrer Sprache verfolgt und deportiert wurden oder im Widerstand aktiv waren. Diese pflegen seit 1945 ein...