3 Jahre Europa

Ein Interview-Dokumentarfilm-Projekt von Veronika Bernard und Erol Yildiz

2015-2018. Drei Jahre, die vier junge Männer in Österreich verbrachten. Als Asylsuchende. Als auf Ausbildung Hoffende. Als auf Arbeit Hoffende. Kurz: Als auf ein normales Leben mit einer Zukunft in Frieden Hoffende.

Der von Veronika Bernard (Universität Innsbruck) und Erol Yildiz (Universität Innsbruck) im Rahmen des gleichnamigen Universitäts-Projektes produzierte Interview-Dokumentarfilm lässt sie erzählen. Von ihren Erfahrungen. Von ihren Hoffnungen. Von ihren Unsicherheiten. Auch von ihren Ängsten.

Der Film stellt sie und ihr Leben ins Zentrum. Es ist kein Film über sie. Es ist ihr Film.

Nicht alle vier der jungen Männer werden die Premiere des Films in Österreich erleben können, ist zu befürchten. Zumindest einer erhielt kürzlich einen negativen Asylbescheid.

Aber auch das ist ein Teil dessen, was der Film dokumentiert: Unerfüllte Hoffnungen.

Ab Ende des aktuellen Kalenderjahres wird der Film zu sehen sein: auf Festivals, hoffentlich im Kino, im Fernsehen, an Schulen, Universitäten und Kulturforen.

Ab sofort kann man sich über den Trailer auf YouTube auf den Film einstimmen.

Hier ist der Link: https://youtu.be/SLKLeqdYrM8

© Veronika Bernard 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.