Autor: Cornelia Kogoj

Wir tun gut daran, die Feinde dort zu sehen, wo sie sind. Zur Causa Max Czollek

Mitte August veröffentlichte Maxim Biller in der ZEIT unter dem Titel „Partisanenlieder“ eine Kolumne, in der er von einem (fiktiven?) Gespräch mit Max Czollek berichtete: Er, Biller, habe Max Czollek mit Verweis auf dessen Abstammung (Czollek hat einen jüdischen Großvater) und die jüdische Tradition, nach der die Zugehörigkeit ausschließlich matrilinear vererbt wird, eben diese Zugehörigkeit zum Judentum abgesprochen („Check deine Halacha.”). Kurz darauf hat Max Czollek auf...

Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Lisl Ponger, Künstlerin und Mitkämpferin

Heute in in unserer Geburtstagsserie “Verbunden mit der Initiative Minderheiten”: die Künstlerin Lisl Ponger, die wir rund um die politischen Aktivitäten gegen die erste Schwarz-Blaue Regierung im Jahr 2000 kennengelernt haben. Was und wer hat Dich rund um das Jahr 1991 politisch bewegt? Am 16.2. 1991 begann ich für eine Falter Serie Feste und Feierlichkeiten migrantischer Communities zu recherchieren und auf Einladung zu besuchen. Es sollte eine...

Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Philipp Sonderegger, langjähriger Menschenrechtsaktivist

In der ersten Herbstausgabe unserer Jubiläumsreihe “Verbunden mit der Initiative Minderheiten” haben wir Philipp Sonderegger, unter anderem ehemaliger Sprecher von SOS-Mitmensch und einer unserer langjähriger Wegbegleiter zum Interview gebeten. Was hat Dich rund um das Jahr 1991 politisch bewegt? Boris Jelzin spricht von einem Panzer, Saddam Hussein provoziert den Zweiten Golfkrieg und der blutige Zerfall von Jugoslawien beginnt. Innenpolitisch stolpert Jörg Haider mit der “ordentlichen Beschäftigungspolitik“ und...

Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Alev Korun, Freundin und Mitstreiterin

In unserer letzten Ausgabe von “Verbunden mit der Initiative Minderheiten” vor der Sommerpause beantwortet uns die ehemalige Nationalratsabgeordnete der Grünen, langjähriges IM-Vorstandsmitglied und Mitstreiterin Alev Korun unsere Fragen: Was hat Dich rund um das Jahr 1991 politisch bewegt? Da war ich seit drei Jahren in Innsbruck, Politikwissenschaft und Gender Studies studierend. Einerseits war natürlich der Fall der Berliner Mauer und seine Folgen noch immer prägend für die...

Angst in der Pandemie

Entgegen der sprichwörtlichen Annahme ist die Angst kein schlechter Ratgeber. Für Leute, die beängstigt werden, mag ja das Sprichwort noch gelten. Nicht aber für die, die Angst machen. Für sie ist Angst lukrativ und verkauft sich als die beste Ratgeberin. Mit Angst betreiben die meisten Parteien Wahlkampf und die meisten Regierungen Politik. Interessant nur, dass es dabei fast immer um die Angst anderer geht. Ich als Politiker...

Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Peter Illetschko, Journalist bei “Der Standard”

Heute in “Verbunden mit der Initiative Minderheiten”: der Wissenschaftsjournalist und Ressortleiter bei “Der Standard” Peter Illetschko. 1991 hat mich vor allem die Situation im zerfallenden Jugoslawien beschäftigt, in Österreich war es die Geschichtsverfälschung und -behübschung seitens der Rechten. Kanzler Vranitzky hat sich dann im Parlament zur Mittäterschaft Österreichs in der Nazizeit bekannt.  Wer hat mich geprägt? Es gibt Persönlichkeiten, die ich sehr spannend fand und finde, ich...

Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Helena Verdel, Kärntner-Slowenische Aktivistin

Heute in unserer Serie “Verbunden mit der Initiative Minderheiten”: Helena Verdel, Erwachsenenbildnerin und Kärntner-Slowenische Aktivistin. Angela Wieser hat das Gespräch protokolliert: Für Helena Verdel war 1991 politisch kein positives Jahr. Es war die Zeit des Zerfalls des ehemaligen Jugoslawiens und damit auch das Ende einer Idee, eines Versprechens. „Der Idee, dass Menschen obwohl sie nicht der gleichen Nation angehören in einem Staat zusammenleben können. Des Versprechens einer...

Quo Vadis, Aida?

Am 11. Juli jährt sich das Massaker von Srebrenica zum 26. Mal. Kurz vor diesem Jahrestag kommt – nach coronabedingter Verzögerung – der erste Spielfilm über die grausamen Ereignisse in Srebrenica ins Kino: „Quo vadis, Aida?“, ein Film der bosnischen Regisseurin Jasmila Žbanić. Der Film zeigt die Schrecken des Genozids in Srebrenica 1995 aus Sicht der (fiktiven) Lehrerin Aida (Jasna Đuričić), die für die UN als Übersetzerin...

Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Alexander Pollak, Sprecher von SOS-Mitmensch

Heute in unserer Reihe: Alex Pollak, einer der wichtigsten Aktivist*innen in Sachen Menschenrechte und Flüchtlingspolitik. Was hat Dich rund um das Jahr 1991 politisch bewegt? Politisch bewegt haben mich in meinem Maturajahr die Waldheim-Affäre, der Aufstieg Haiders und der Golf-Krieg (USA-Irak). Welche sind für Dich die wichtigsten (minderheiten-)politischen Errungenschaften der vergangenen 30 Jahre? Anti-Diskriminierungsgesetzgebung, Ortstafeln in Kärnten, Menschenrechtsbeirat, Grundversorgung für Asylsuchende, Anerkennung von Roma sowie die Entstehung...

Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Angelika Hrubesch, Erwachsenenbildnerin

Unsere Jubiläumsfragen beantwortet heute die Erwachsenenbildnerin Angelika Hrubesch. Unter anderem haben wir mit ihr 2018 die Tagung Gemeinsame Sache. Was eine Gesellschaft zusammenhält im Linzer Wissensturm konzipiert. Was hat Dich rund um das Jahr 1991 politisch bewegt? Ich bin da grad in die Oberstufe gekommen und habe überhaupt erst angefangen, mich politisch zu interessieren; Mauerfall ist so eins der ersten Sachen, wo ich die Ohren gespitzt habe,...