EYES ON … O partigiano! Paneuropäischer Partisanenfilm im Filmmuseum

Nasvidenje v naslednji vojni (Auf Wiedersehen im nächsten Krieg), Živojin Pavlović, Yugoslavia, 1980. Slowenisch mit engl. UT. © Viennale 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor dem Zerfall Jugoslawiens konnte man in Südkärnten jugoslawisches TV-Programm empfangen. In Erinnerung geblieben sind mir vor allem die Partisanenfilme, die das antifaschistische Selbstverständnis, auf dem der neue Staat nach dem Krieg aufgebaut war, untermauerten.

Die Bedeutung des Partisanenkampfes und insbesondere die Rolle der Kärntner Slowen*innen wurden mir aber erst bewusst, als ich als Jugendliche Mitte der 1980er Jahre das Buch „Jelka: Aus dem Leben einer Kärntner Partisanin“ (1) gelesen habe. Eindrucksvoll erzählt Jelka Kuchar, welchen wesentlichen Beitrag die Partisan*innen zur Befreiung Kärntens vom Nationalsozialismus geleistet haben.

Im Filmmuseum läuft derzeit in Kooperation mit der Viennale die Retrospektive „O partigiano! Paneuropäischer Partisanenfilm“, die neben Filmen aus der Sowjetunion, der Tschechoslowakei, Polen, Frankreich und Italien vor allem Filme aus dem ehemaligen Jugoslawien zeigt.

Noch bis 4. Dezember: Filmmuseum

Viennale 2019

—————-

(1) Jelka: Aus dem Leben einer Kärntner Partisanin. Thomas und Brigitte Windhab (Busch) nach Tonbandaufzeichnungen von Helena Kuchar. 1984.

Weitere Literatur:

Karel Prušnik-Gasper: „Gemsen auf der Lawine. Der Kärntner Partisanenkampf“ (Gamsi na plazu). Rohübersetzung Avguštin Malle und Florjan Lipuš. Deutsche Bearbeitung Gerald Musger. Gedichtübersetzungen Pavle Zdovc und Franci Zwitter jun. Vorworte Pavle Žaucer-Matjaž und Franci Zwitter. Anmerkungen Karel Prušnik und Lojze Wieser. Ortsnahmenverzeichnis Pavle Zdovc.Klagenfurt/Celovec: Drava, 1980.

Die Kärntner PartisanInnen. Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.