IM BLOG Der politische Weblog der Initiative Minderheiten

Copyrigth: BMI/Egon WEISSHEIMER, 21.12.205 Wien, Polizeidienstfahrzeuge neu

Der Bosnier und sein Komplize

Eine aufsehenerregende Gewalttat in Wien. Ein bewaffneter Supermarktüberfall, Schusswechsel, zwei Tote. Der Überfall auf eine Billa-Filiale vor zwei Wochen und die Berichterstattung darüber liefern ein eindrückliches Beispiel für eine bekannte Kritik. Der Räuber war Bosnier. Das erfahren wir aus so gut wie allen Berichten quer durch die österreichische Medienlandschaft (Kronen Zeitung, Kurier, Presse. Das wird sicher stimmen. Die Frage aber ist: ist es relevant? Wer sich in...

Sujet: Petra Gerschner

Bettelverbote und die Macht der sorglos ausgesprochenen Worte

Im Jahr 2012 wurde in einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes eindeutig festgehalten, dass „stilles Betteln“ erlaubt ist. Es fällt unter das für eine Demokratie zentrale Recht auf freie Meinungsäußerung, wenn jemand mitteilt, dass er/sie sich in einer Notlage befindet und auf Hilfe angewiesen ist. Rechtlich wurden jedoch zahlreiche Ansatzpunkte für die Kriminalisierung von bettelnden Menschen offen gelassen („organisiertes“, „gewerbsmäßiges“, „aggressives“/“aufdringliches“ Betteln oder das Betteln unter aktiver Mitwirkung von...

IMG_9386

Das FLUCHTKINO in den Dörfern Kärntens/Koroška

Über Bad Eisenkappel/Železna kapla lässt sich einiges schreiben. Im südlichsten Ort Österreichs, nahe der slowenischen Grenze, befindet sich nicht nur der Peršmanhof, an dem kurz vor Kriegsende, am 25. April 1945, Angehörige des SS-Regiments ein Massaker an einer slowenischen Familie verübt haben und das heute ein Museum beherbergt, auch die Kärntner-Slowenische Schriftstellerin Maja Haderlap kommt aus diesem Dorf. Bad Eisenkappel/Železna Kapla verfügt aber auch über drei Flüchtlingsunterkünfte:...

10

Willkommen im Bilderbuch

„In Zeiten wie diesen nehme ich das Buch in jeden Workshop mit und baue es irgendwie ein“, sagte unlängst eine Literaturvermittlerin über Michael Rohers „Zugvögel“, das schon 2012 erschien, aber sich so liest, als wäre es gerade erst geschrieben worden. Anlässlich des Weltflüchtlingstags, der am 20. Juni als Aktionstag begangen wurde, musste ich an dieses Bilderbuch denken, das auf beispielhafte Weise von Migration für jüngste Leser_innen erzählt....

Bild_Koffer

Wie viel Leben passt in einen kleinen Koffer?

Diesen Koffer habe ich seit ich mich erinnern kann und vor einigen Tagen habe ich ihn wieder entdeckt – seither begleitet er bzw. seine Geschichte meine Gedanken. Ursprünglich gehörte er meiner Mutter, die ihn 1942 wiederum von ihrer Mutter bekommen hat, als sie drei Jahre alt war. Nicht als Geschenk, sondern mit der Aufforderung schnell ihre Sachen hier hinein zu packen, da die Soldaten schon warteten. Die...

selbstzweifel_größenwahn_bild

Selbstzweifel und Größenwahn

Eine der merkwürdigsten Eigenschaften unseres „bildungsnahen“ Bevölkerungssegments ist die Neigung zur Selbstzerfleischung. Die meisten medialen Intellektuellen hierzulande lieben es etwa, sich genüsslich über die Abgründe der österreichischen Seele auszubreiten. Sie prangern die landläufige Autoritätshörigkeit an. Auch die nie eindeutigen Aussagen der Österreicher_innen bilden ein notorisches Dauerthema. Neidgenossenschaft, Kleinkariertheit, übermäßiger Hang zum Alkohol oder lebenslanges Nörgeln stehen auf der Selbstzweifelsliste ebenfalls ganz oben. Lange Zeit habe ich diese...

Foto der Elmex-Zahnpasta-Tube

Darüber kann ich mit meiner Zahnärztin nicht reden

Fragen Sie Ihren Zahnarzt, Ihre Prophylaxeassistentin, Ihren Apotheker oder Ihren Homöopathen! Dieser Satz steht auf der Zahnpasta-Tube in meinem Badezimmer. Nehmen wir also an, ich hätte Fragen zur Nutzung oder Wirkweise ebendieser Zahnpasta. An wen kann ich mich dann wenden? Mit Homöopathie kann ich wenig anfangen und kenne daher auch keinen Homöopathen. Und in der Apotheke ums Eck arbeiten nur Frauen. Aber zum Glück bleiben mir zwei...

DSC_0152-300x199

Wahlkampf auf deutsch

Wo sind unsere Sprachen hin? Irgendwann gegen Ende dieses Wahlkampfes ist es mir aufgefallen: Es gibt im ganzen Wahlkampf keine Mehrsprachigkeit auf den Wahlplakaten. Viel wurde über die Verflachung der Slogans diskutiert, Kritik an der Heimat- und Österreich-Fokussierung der Plakate geübt, der Sinn der Bilder erörtert. Davon abgesehen ist aber kaum jemandem aufgefallen, dass „Heimat“ nicht z. B. auch „domovina“ war, dass „gemeinsam“ nicht auch „birlikte“ sein...

Scholl Susanne, Jüdisches Museum Wien, Jewish Identity Project, 2011, Copyright www.peterrigaud.com

Kommentar von Susanne Scholl zur Bundespräsidentenwahl

Österreich hat also einen neuen Präsidenten. Und noch dazu den richtigen. Aber: Die Hälfte der Wähler hat nicht deshalb für den anderen Kandidaten gestimmt, weil der so wunderbar oder Van der Bellen gar so unmöglich ist. Ein Teil gewiss, aber sicher nicht alle. Viele haben diese Wahl mit einer Abstimmung über die Politik der vergangenen Jahre verwechselt – und haben daher gleich zwei Mal mit denen abgerechnet,...

Foto: Thomas Lechleitner

Über den Internationalen Tag gegen Homophobie und die Bundespräsidentenwahl

Am 17. Mai – wenige Tage vor der Bundespräsidentenstichwahl – wurde auch heuer wieder am Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie auf bestehende Diskriminierungen und Gewalt gegen Homosexuelle und Transpersonen aufmerksam gemacht. Dieser symbolische Tag geht zurück auf jenen Tag im Jahr 1990, als Homosexualität von der WHO aus der Liste psychischer Krankheiten gestrichen wurde (Transsexualität gilt im Diagnoseschlüssel immer noch als psychische Störung). Im Jahr 2006...

Share